Nordfriesland Tourismus

Hauke-Haien-Koog

Die nach der Hauptfigur aus Theodor Storms Novelle "Der Schimmelreiter" – dem Deichgrafen Hauke Haien benannte Fläche dient der Landwirtschaft, der Entwässerung des Hinterlandes und dem Vogelschutz.
Ein Teil des Kooges ist als Speicherbecken des Deich- und Hauptsielverbandes Südwesthörn-Bongsiel konzipiert und fungiert heute als Schutzgebiet für Seevögel. Während des Vogelzuges dient der Koog besonders zahlreichen Enten- und Gänsearten als Rastplatz. Er ist jedoch auch Brutplatz für Seeschwalben, Sandregenpfeifer und Säbelschnäbler. Etwa 500 Hektar – weniger als die Hälfte – werden als Ackerland genutzt.

Seit 1967 wird der Koog dazu vom Verein Jordsand betreut. Bei Schlüttsiel befindet sich seit 1980 ein Informationszentrum zum Koog.
Weitere Infos unter www.jordsand.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen